In diesem Artikel empfohlene Produkte zur Reinigung von geöltem Parkett:

WOCA 511050A Natural Soap Bodenreiniger, neutral*
WOCA 551510A Intensivreiniger 1 Liter*
Bauwerk Pflegeset für geöltes Parkett*
WOCA 511050A Natural Soap Bodenreiniger, neutral*
WOCA 551510A Intensivreiniger 1 Liter*
Bauwerk Pflegeset für geöltes Parkett*
WOCA 511050A Natural Soap Bodenreiniger, neutral*
WOCA 511050A Natural Soap Bodenreiniger, neutral*
WOCA 551510A Intensivreiniger 1 Liter*
WOCA 551510A Intensivreiniger 1 Liter*
Bauwerk Pflegeset für geöltes Parkett*
Bauwerk Pflegeset für geöltes Parkett*

Anders als bei herkömmlichen Bodenbelägen, ist bei Parkett die richtigen Reinigung und Pflege enorm wichtig.

Mit den passenden Pflegemaßnahmen und einer Reinigung, die an die Anforderungen des Parketts angepasst ist, bleibt der Boden frisch, sauber und ist immer gepflegt.

Parkett reinigen und Parkett pflegen ist nicht schwierig, wenn einige Regeln beachtet werden. Holz reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit, deshalb muss beim Parkett reinigen darauf geachtet werden, dass der Boden nicht komplett nass wird.

Auch die Reinigungsutensilien spielen eine Rolle, damit man das Parkett pflegen kann, ohne Beschädigungen zu verursachen. Mit einer guten Ausstattung gelingt die Reinigung relativ mühelos.

Empfohlenes Produkt zur Reinigung von versiegeltem Parkett:

Grundsätzlich unterscheidet man beim Parkett reinigen zunächst, ob es sich um versiegeltes oder geöltes Parkett handelt.

Die zweite Überlegung: Müssen die Holzdielen gründlich gereinigt werden oder reicht es, Staub und Krümel zu entfernen? Hin und wieder sind auch umfangreichere Maßnahmen notwendig, wenn man das Parkett pflegen und gut behandeln möchte.

Parkett und Staubsauger: Ist der Staubsauger zum Parkett reinigen erlaubt?

Parkettböden dürfen gesaugt werden, wenn der Staubsauger über eine spezielle Hartbodendüse verfügt.

Damit ist gewährleistet, dass der Parkettboden keinen Schaden nimmt.

Man sollte beim Hantieren mit dem Staubsauger vorsichtig sein – besonders dann, wenn es sich um einen Bodenstaubsauger handelt. Bei Handstaubsauger kommt nur die Düse mit dem Boden in Berührung.

Günstig ist auch die Verwendung eines kleinen Akkusaugers, empfehlenswert zum Beispiel im Haushalt mit Kinder, wenn häufiger Krümel auf den Boden fallen.

Ansonsten reicht für die Entfernung von Staub und Krümeln auch ein weicher Wischmopp, mit dem Krümel und Staubflusen rasch entfernt werden können. Die Anwendung eines Dampfreinigers ist nur in seltenen Fällen empfehlenswert.

Versiegeltes Parkett reinigen: So wird der versiegelte Holzboden wieder frisch und sauber

Neben der Trockenreinigung ist die Feuchtreinigung ein weiterer Bestandteil bei der Parkettreinigung.

Versiegeltes Parkett ist empfindlicher gegen Wasser als geöltes Parkett. Der fachmännische Rat lautet, dass ein versiegelter Parkettboden nicht zu viel Wasser abbekommen darf.

Wasser kann unter die Parkettversiegelung kriechen. Das Holz kann im schlimmsten Fall aufquellen.

An den Fugen des Parketts können sich graue Schleier bilden, auch andere unschöne Verfärbungen sind möglich.

Wer Parkett feucht reinigen möchte, sollte den Hinweis „nebelfeucht“ beachten.

Das bedeutet, dass der Wischmopp oder der Wischlappen gründlich ausgewrungen werden muss und nur noch leicht feucht sein darf.

Auf dem Parkettboden dürfen sich auf keinen Fall Pfützen bilden. Der Wischmopp enthält die richtige Menge Feuchtigkeit, wenn der Boden sofort wieder trocknet.

Wasser ohne Zusatz ist gut geeignet, man kann aber zum Parkett reinigen auch einen geeigneten Parkettreiniger verwenden.

Wichtig: Am besten ist ein Parkettreiniger, den der Parketthersteller empfiehlt. Bitte nicht selbst experimentieren!

Bestimmte Reinigungsmittel sind sogar ausgesprochen schädlich. Essigreiniger darf z.B. niemals verwendet werden, er kann zu Verfärbungen führen, die sich nicht mehr entfernen lassen.

Wenn besonders starke Verschmutzungen vorliegen, verwendet man einen Intensivreiniger zum Parkett reinigen.

Auch hier gilt, dass die Herstellerangaben beachtet werden müssen. Während und nach der Reinigung sollte der Raum gut gelüftet werden.

Manchmal kann es passieren, dass Flüssigkeiten verschüttet werden. Sei es aus Unachtsamkeit beim Blumengießen oder durch ein umgefallenes Glas. Wasser und andere Flüssigkeiten sollten in diesem Fall schnellstmöglich aufgenommen werden. So kann nichts in das Parkett eindringen.

Parkett richtig reinigen
Parkett richtig reinigen mit einem Wischmopp

Geöltes Parkett reinigen: Tipps für eine sorgfältige Reinigung

Auch geöltes Parkett sollte nicht richtig nass werden, grundsätzlich ist aber etwas mehr Wasser beim Parkett reinigen erlaubt.

Das ideale Reinigungsmittel ist eine spezielle Holzbodenseife.

Man richtet sich nach den Hinweisen auf der Verpackung. Die Holzbodenseife darf bei der Reinigung des Bodens schäumen, Beschädigungen oder Grauschleier entstehen bei der Verwendung der Seife nicht.

Die Bestandteile der Holzbodenseife haben für geöltes Parkett positive Wirkungen.

Die Seife enthält nicht nur reinigende Substanzen, sondern auch pflegende Öle und Wachse. So erhält der Dielenboden bei jedem Putzvorgang gleich die richtige Pflege dazu.

Wenn nur wenige Spuren zu entfernen sind, genügt ein leicht feuchter Wischmopp ohne Reinigungsmittel, allerdings sollte die Reinigung nicht über einen längeren Zeitraum ausschließlich mit Wasser erfolgen.

Die gute Belüftung ist auch beim geölten Parkett wichtig. Nach der feuchten Reinigung muss der Parkettboden trocknen, bevor er wieder begangen wird, damit keine Fußspuren bleiben.

Versiegeltes Parkett pflegen: So bleibt die Schönheit des Parketts erhalten

Versiegeltes Parkett bleibt mit den richtigen Pflegemaßnahmen dauerhaft schön.

Gleich nach dem Parkett verlegen ist es sinnvoll, wenn eine spezielle Erstpflege verwendet wird.

Diese Maßnahme sollte auch nach dem Dielen verlegen angewendet werden.

Der Parketthersteller empfiehlt Produkte, die sich zum Parkett pflegen eignen. Auch für die laufende Reinigung und Pflege sind Spezialprodukte sinnvoll.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Man kann eine kombinierte Wischpflege verwenden, dabei ist das Pflegemittel bereits integriert.
  2. Alternativ sollte, wenn nur mit einem Reinigungsmittel geputzt wird, etwa alle vier bis sechs Monate ein Parkettpflegemittel aufgetragen werden.

In Räumen mit starker Beanspruchung, um Beispiel in gewerblich genutzten Räumen, ist die spezielle Pflege öfter erforderlich.

Geöltes Parkett pflegen: Die Anforderungen eines geölten Parkettbodens

Wer geöltes Parkett pflegen möchte, kann sich gleich für eine Holzbodenseife entscheiden.

Die darin enthaltenden Öle und Wachse reichen für eine normale Pflege aus. Zusätzlich darf der Boden mit einem speziellen Pflegeöl behandelt werden. Es ist sinnvolle, beim Parkett pflegen etwa ein bis zwei Mal pro Jahr ein Pflegeöl aufzutragen.

Sollte die laufende Unterhaltsreinigung nur mit einem herkömmlichen Parkettreiniger erfolgen, ist die Pflegemaßnahme mit Pflegeöl öfter erforderlich.

Für das Auftragen des Pflegeöls eignet sich ein Baumwoll-Wischmopp sehr gut.

Stark verschmutztes Parkett reinigen

Wenn der Parkettboden extrem stark verschmutzt ist, ist ein Fachbetrieb die richtige Anlaufstelle. Man kann Poliermaschinen mieten oder gleich den Experten beauftragen, der mit der entsprechenden Ausrüstung und Intensivreinigungsmitteln den Holzboden reinigt und wieder auf Vordermann bringt.

Wann muss man Parkett nachölen?

Das Nachölen dient dazu, die Widerstandsfähigkeit des Parketts zu erhalten. Der „unbehandelte“ Charakter kommt gut zur Geltung, dafür braucht das Parkett aber mit dem Nachölen die richtige Pflege.

Empfehlenswert ist das Nachölen ungefähr einmal pro Jahr, bei einem sehr wenig beanspruchten Boden reicht die Behandlung alle zwei Jahre.

Böden, die stark beansprucht werden, ölt man häufiger. In öffentlichen Gebäuden kann dies sogar 1x pro Woche der Fall sein.

Vor dem Nachölen muss der Boden unbedingt gründlich gereinigt werden (Hierbei zuvor alle entfernbaren Gegenstände wie z.B. Teppiche oder Bodenschutzmatten etc. entfernen). Der Boden kann nebelfeucht gewischt werden. Bei starken Verschmutzungen, aber auch einfach als Pflege, kann man eine spezielle Holzseife verwenden.

Nach dem Reinigen muss der Boden gut trocknen, mindestens fünf Stunden lang. Erst dann wird das Pflegeöl aufgetragen. Zum Nachölen gibt es das Öl auch in Sprayform.

Das aufgetragene Öl muss gut einziehen, anschließend wird der Boden poliert. Es sollen keine Überreste des Öls auf dem Boden verbleiben. Ein gutes Holzpflegeöl sorgt dafür, dass das Holz antistatisch und schmutzresistent ist. Der Boden erhält einen matten, seidigen Schimmer.

Die korrekte Reinigung von Fertigparkett

Fertigparkettböden sind Bodenbeläge, die verlegefertig an eine Wohn- oder Geschäftsadresse geliefert werden, da sie vom Parketthersteller geschliffen, gebeizt und versiegelt wurden.

Da der Endbearbeitungsprozess selbst zeitaufwendig sein kann, stellen diese Bodenbeläge eine bequemere Option im Vergleich zu ihren unbearbeiteten Gegenstücken dar.

Die regelmäßige Reinigung von Fertigparkettböden ist ein wichtiger Teil ihrer Pflege, da dies verhindert, dass sie zerkratzt oder befleckt werden, wodurch sie ihren natürlichen Reiz behalten und gleichzeitig ihre Langlebigkeit erhöhen.

AngebotBestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

Wie man Fertigparkett reinigt

Wie man Fertigparkett am besten reinigt

1. Verwenden Sie einen Besen, eine Bürste oder einen Staubsauger, um Staub, Schutt oder Tierhaare zu entfernen.

Tägliches Bürsten bzw. Fegen Ihres Fertigparkettbodens ist sehr empfehlenswert, da dies die Ansammlung von Schmutz und Staub verhindert, die nicht nur Flecken, sondern auch Kratzer auf der Oberfläche verursachen können.

Bürsten und Besen mit weichen Borsten sind am besten geeignet, da harte Borsten die Oberfläche verkratzen können.

Wenn Sie sich für einen Staubsauger entscheiden, müssen Sie auch sicherstellen, dass Sie auf eine weichere Bürste umsteigen.

Staubsaugerroboter sind ebenfalls eine hervorragende Option für die Reinigung Ihrer Fertigparkett Böden, da sie über weiche Borsten verfügen, die ideal zum Lösen von Schmutzpartikeln sind

Bei der Reinigung sollten Sie besonders auf die Ecken achten, da sich dort häufig Schmutz ansammeln kann.

2. Verwenden Sie einen Mikrofaser- oder Stoffmopp zum Staubwischen

Für eine intensivere Reinigung sollten Sie Ihre Böden auch einmal pro Woche staubwischen. Mikrofasermopps sind die beste Wahl, da sie durch die Aufspaltung ihrer Fasern eine positive Ladung tragen. Das macht es ihnen leicht, Staubpartikel anzuziehen, die eine negative Ladung haben.

Baumwollmopps sind ebenfalls eine ausgezeichnete Option für das Staubwischen Ihrer Böden.

3. Einmal im Monat feucht wischen

Auch in diesem Fall sind Mikrofasermopps ideal, da ihre Fasern auch in kleinste Zwischenräume vordringen können, was sie effizienter macht als Standardmopps

Außerdem verbrauchen sie 10-20 Mal weniger Flüssigkeit als Standardmopps, was ein entscheidender Vorteil ist, da es wichtig ist, bei der Reinigung Ihrer Fertigparkettböden eine minimale Menge an Wasser zu verwenden.

Es ist wichtig, die vom Hersteller empfohlenen Wischmittel zu verwenden, und Sie müssen das Thema beim Parkett-Kauf mit dem Händler besprechen, da es je nach Marke unterschiedlich sein kann. Bestimmte Reinigungsmittel, die von renommierten Marken angeboten werden, können ebenfalls geeignet sein.

Der beste Reiniger für Fertigparkett

Die besten Reiniger für Fertigparkett

Zwei Reinigungsprodukte, die wir sehr empfehlen, wurden von Bona hergestellt, einer Marke, die über 100 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung von Bodenwischlösungen verfügt

Sie sind nicht nur hochwirksam, sondern auch schnell trocknend und umweltfreundlich:

1. Der Bona Fertigparkett-Reiniger

Ein Produkt, das Effizienz und Bequemlichkeit vereint: Der Bona Fertigparkett-Reiniger kann sofort aufgesprüht und dann mit dem Mikrofaser- oder Tuchmopp Ihrer Wahl gewischt werden und reinigt Ihren Boden sofort, ohne Ablagerungen, Rückstände oder Streifen zu hinterlassen

Es hat einen niedrigen VOC-Gehalt und ist außerdem auf Wasserbasis hergestellt, so dass es ideal für den Einsatz in Wohnungen mit kleinen Kindern und Haustieren geeignet ist. Er ist außerdem Greenguard Gold-zertifiziert und somit umweltfreundlich.

Der Bona Fertigparkett-Reiniger ist außerdem besonders vielseitig und eignet sich ideal für ungewachste, ungeölte oder mit Polyurethan versehene Böden.

2. Der Bona Free & Simple Fertigparkett-Reiniger

Der Bona Free & Simple Hardwood Floor Cleaner bietet nicht nur die beeindruckende Reinigungsleistung, für die die Marke bekannt ist, sondern ist auch hypoallergen (er beseitigt 93,3% der Allergene auf Ihren Hartholzböden)

Wie der Bona Fertigparkett-Reiniger ist auch er auf Wasserbasis und kann sofort verwendet werden. Es werden nur kleine Mengen benötigt und Sie müssen den Reiniger einfach nur aufsprühen und sofort mit dem Mopp oder Lappen aufwischen.

Wie man einen Fertigparkett Boden pflegt

Fertigparkett korrekt pflegen

1. Reinigen Sie Ihren Boden regelmäßig

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, Ihre Böden häufig zu reinigen und auch auf die folgenden Reinigungsmittel zu achten, die Sie im Haushalt verwenden:

Wenn Sie die richtigen Produkte und Werkzeuge verwenden, können Sie die ästhetische Qualität Ihres Bodens erhalten.

2. Schützen Sie Ihre Böden

Es gibt mehrere Faktoren, die Ihren Fußböden schaden können und gegen die Sie etwas unternehmen müssen.

Dazu gehören:

  • Die Krallen Ihrer Haustiere: Halten Sie die Krallen Ihrer Haustiere immer sorgfältig getrimmt, um zu verhindern, dass sie die Oberfläche Ihres Bodens zerkratzen.
  • Flüssigkeiten: Jede Flüssigkeit, die auf Ihrem Boden verschüttet wird, muss sofort gereinigt werden, um zu verhindern, dass sie in Ihren Holzboden eindringt. Außerdem sollten Sie bei einem Regenschauer die Fenster schließen, um zu verhindern, dass der Regen hineingeweht wird und sich Pfützen auf dem Boden bilden.
  • Vermeiden Sie das Tragen von Schuhwerk in Innenräumen: Lassen Sie immer alle Schuhe an der Tür stehen, um zu verhindern, dass sie die Oberfläche abnutzen und möglicherweise Abschürfungen durch Steinchen oder Sand verursachen, die unter ihnen stecken.
  • Möbel: Verwenden Sie Möbelpolster aus Filz, um zu verhindern, dass Ihre Stühle, Schränke und Tische die Glätte Ihres Holzbodens beschädigen.
  • Sonnenlicht: Licht kann die Farbe Ihres Fußbodens ausbleichen und ihn abgenutzt und verbraucht aussehen lassen. Wenn Sie Vorhänge aufhängen und die Menge des Sonnenlichts, das in den Raum eindringt, begrenzen, bleibt die Farbgebung Ihrer Fertigparkett-Holzoberflächen länger erhalten.
  • Teppiche und Matten: Verwenden Sie großzügig Teppiche, um Ihre Böden zu schützen, besonders in stark frequentierten Bereichen. Sie sollten auch Teppich Unterlagen an Stellen verwenden, an denen es zu Verunreinigungen oder Pfützenbildung kommen kann, wie z.B. bei Parkett in der Küche.

Andere Tipps

Weitere Tipps zur Reinigung von Fertigparkett

1. Welche anderen Substanzen sollte ich auf meinen Fertigparkettboden nicht verwenden?

Abgesehen von Wasser, das aufgrund der organischen Beschaffenheit von Holz für Ihre Fertigparkett-Boden ungeeignet ist, sollten Sie auch die folgenden Substanzen nicht auf Ihren Bodenbelägen verwenden

  • Öle: Öle hinterlassen Rückstände, die das Aussehen Ihrer Fußbodenoberflächen beeinträchtigen. Es ist auch wichtig, die Verwendung von Möbelpolitur zu vermeiden, die Ihren Fertigparkett-Fußboden rutschig machen kann.
  • Saure oder alkalische Lösungsmittel: Essig und Zitronensaft gehören in die erste Kategorie und obwohl einige Experten sie für die Reinigung von Böden empfehlen, ist es erwähnenswert, dass sie tatsächlich die Oberfläche oder sogar das Holz Ihrer Fertigparkettböden beschädigen können.

Diejenigen aus der zweiten Kategorie, wie z. B. Ammoniak, lassen Ihre Böden eher stumpf als glänzend und makellos aussehen.

2. Wie kann ich Kratzer auf meinen Fertigparkettböden ausbessern?

Besorgen Sie sich einfach eine Beize, die die gleiche Farbe hat wie das Pigment, das für Ihren Boden verwendet wurde, und tragen Sie sie mit einem kleinen Schwamm auf. Schwämme funktionieren in diesem Fall besser als Pinsel, da es wichtig ist, genau die richtige Menge an Beize aufzutragen, ohne Rückstände zu hinterlassen.

Einige Experten bevorzugen die Verwendung von Make-up-Schwämmchen, da sie klein und ideal für das Auftragen minimaler Mengen des Pigments sind.

Achten Sie darauf, dass Sie die Beize in einer gleichmäßigen, streichenden Bewegung auf den Kratzer auftragen und den Rest der Beize auch in die umliegenden Bereiche einarbeiten.

Sollten Sie tiefere Kratzer in Ihrem Fertigparkett haben, lesen Sie unseren Artikel über Parkett Reparatur mit dem Parkett-Reparatur-Set.

3. Kann ich Wachs verwenden, um Kratzer von meinem Fertigparkettboden zu entfernen?

Nein, Parkett Wachs sollten Sie nicht verwenden. Obwohl diese Option eine ausgezeichnete Wahl für Schränke sein mag, ist sie nicht für Fertigparkettböden geeignet. Der Grund dafür ist, dass es durch das Begehen verschmiert werden kann und dadurch sehr unsauber wirkt.

FAQ’S

Häufige Fragen zur Reinigung von Fertigparkett
Kann man Fertigparkettböden mit Dampf reinigen?

Die Dampfreinigung von Fertigparkett-Böden ist keine Option, die oft von den Herstellern empfohlen wird, und in einigen Fällen kann dies zum Erlöschen der Garantie für Ihren Bodenbelag führen. Trotz seiner gasförmigen Form und der erhöhten Temperaturen ist Dampf immer noch Wasser, das für Fertigparkett schädlich ist. In diesem Zustand kann er sogar in kleinste Risse und Kratzer eindringen, die er in seiner flüssigen Form nicht erreichen würde. Daher kann die Verwendung von Dampf zur Reinigung Ihrer Böden zum Anquellen und sogar zu Schimmel führen, was wiederum den Verfall des Materials selbst beschleunigt und möglicherweise dazu führt, dass Sie Ihr Parkett entfernen bzw. ersetzen müssen. Einige Anbieter, die sich auf Dampfreiniger spezialisiert haben, geben jedoch an, dass es möglich ist, Ihre Fertigparkettböden mit Trockendampf zu reinigen, da der Dampf sofort verdampft. Sie empfehlen, vor dem Trockendampfen zu prüfen, ob die Bodenversiegelung intakt ist und den Reiniger nicht zu lange auf einer bestimmten Stelle zu belassen, da dies zu Schäden an dieser Stelle führen kann.

Kann man Fertigparkett-Böden wischen?

Ja, es ist möglich, Fertigparkett zu wischen. Allerdings ist nur Staubwischen erlaubt oder Wischen mit einem leichten Auftrag von Reinigungslösungen, das vom Hersteller empfohlen oder von einer führenden Marke gekauft wurde. Sie sollten die Reinigungslösung sofort aufwischen. Experten raten davon ab, Mittel zu verwenden, die Ammoniak, Bleichmittel, Reinigungsmittel oder Essig enthalten, da diese besonders aggressiv sein und Ihre Bodenoberflächen oder sogar das Holz darunter beschädigen können.

Kann man Fertigparkettböden abschleifen?

Ja, das können Sie. Ihr Status als Hartholz macht dies möglich. Häufig sind Fertigparkettböden mit Fasen versehen, und auch diese können abgeschliffen werden. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Sie dadurch die Anzahl der späteren Abschleifungen reduzieren werden. Ein Beispiel, wann Sie sich für dieses Verfahren entscheiden könnten, ist bei einer Umgestaltung Ihres Hauses, um einen einheitlichen Fleck zwischen zwei angrenzenden Flächen zu schaffen. Es ist zu beachten, dass beim Abschleifen von Parkett eine beträchtliche Menge an Staub entsteht. Daher müssen Sie alle Öffnungen wie Türen oder Fenster mit einer Folie abdecken, die Sie mit Abdeckband fixieren können.

Letzte Aktualisierung am 25.08.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5 Kommentare
  1. Gretl Hendricks
    Gretl Hendricks sagte:

    Interessant, dass man auch versiegeltes Parkett nebelfeucht reinigen kann. Ich bin gerade am Parkett Verlegen in meinem neuen Haus. Da ist es nützlich gleich Tipps zur Reinigung zu bekommen.

  2. Hans
    Hans sagte:

    Vielen Dank für diese Tipps, denn die Reinigung eines Bodens ist nie einfach. Um meinen Massivholzboden nicht zu beschädigen, lasse ich ihn regelmäßig von einem Fachmann reinigen. Aber ich will lernen, wie man es selbst macht.

  3. Estefania Garosz
    Estefania Garosz sagte:

    Wir haben vor kurzem in unserer Wohnung Parkett verlegen lassen und informieren uns zu allgemeinen Tipps zur korrekten Reinigung. Wir würden so wenig Chemie wie möglich einsetzen wollen. Um dem Aufquellen vorzubeugen, haben wir die Versiegelung des Parketts großzügig gestaltet und regelmäßige Neuversiegelungen in Zukunft geplant. Vielen Dank für die vielen Tipps!

  4. Anne Bonny
    Anne Bonny sagte:

    Wir haben seit kurzem einen Parkettboden, und wollen jetzt natürlich alles richtig machen, auch mit der Reinigung. Am liebsten reinige ich unseren Boden mit dem Staubsauger, gut das er eine Hartbodendüse hat. Ich hoffe dass es auf diese Weise keine Kratzer gibt.

  5. Benjamin Goldzahn
    Benjamin Goldzahn sagte:

    Wie Sie bereits anführen, ist bei starker Verschmutzung professionelle Hilfe nicht verkehrt. Ich denke, dass ich zu der Reinigung gleich den Parkettboden im Anschluss schleifen lassen werde. Dazu werde ich bei unserem Bodenmeister anfragen. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

Kommentare sind deaktiviert.