Wenn Sie schon länger als fünf Minuten Parkett in Ihrem Haus haben, haben Sie wahrscheinlich schon von allen möglichen Lösungen und Möglichkeiten gehört oder gelesen, wie Sie Ihre Böden sauberer und glänzender bekommen und halten können.

Es ist ziemlich schwer, Wasserstoffperoxid zu erwähnen, ohne all die positiven Aspekte im Hinterkopf zu haben. Dessen Verwendung als Antiseptikum bei akuten Schnitten, Kratzern und Abschürfungen ist weitgehend bekannt. Wenn es um Mundpflege und Hygiene geht, werden dessen Vorteile von Zahnärzten und Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten angepriesen.

Neben den Gründen, die für die Verwendung von Wasserstoffperoxid auf Parkett sprechen, kann es jedoch einen geben, der dagegen spricht. Lesen Sie weiter, um mehr über die Reinigung von Parkett mit Wasserstoffperoxid sowie die Vor- und Nachteile zu erfahren.

Wie sich Wasserstoffperoxid auf Parkett-Fußböden auswirkt

Wie sich Wasserstoffperoxid auf Parkett-Fußböden auswirkt

Wasserstoffperoxid ist ein wirksames Antiseptikum, das auch Pilze, Schimmelsporen, Hefe, Viren und Bakterien abtötet.

Da diese gefährlichen Organismen bekanntermaßen auf Böden in aller Welt vorkommen, ist die Verwendung von Wasserstoffperoxid als selbstgemachter Parkett-Boden-Reiniger eine ausgezeichnete Wahl.

Der Begriff „hausgemacht“ suggeriert, dass eine Art Alchemie oder das Mischen von Substanzen zur Herstellung von Wasserstoffperoxid erforderlich ist. Tatsächlich kann man es ganz unspektakulär beim nächsten Besuch im Supermarkt für ein paar Euros kaufen.

Zu den weiteren Vorteilen von Wasserstoffperoxid gehört, dass es bei der Anwendung auf Böden und anderen Oberflächen ein sehr effektives und umweltfreundliches, kindersicheres und haustiersicheres Reinigungsmittel und Antiseptikum ist. Außerdem berichten die meisten Menschen, die Wasserstoffperoxid zur Reinigung von Parkett verwenden, dass ihre Böden wie neu aussehen.

Dennoch kann die Reinigung von Parkett mit Wasserstoffperoxid unbeabsichtigte Folgen haben.

Wie hoch die Beschädigungsgefahr von Parkett durch Wasserstoffperoxid ist

Wie hoch die Beschädigungsgefahr von Parkett durch Wasserstoffperoxid ist

Es besteht nicht wirklich die Gefahr, Parkett mit Wasserstoffperoxid zu beschädigen.

Das Wort „Schaden“ wäre vielleicht etwas übertrieben, denn solange kein reines Wasserstoffperoxid verwendet wird, gibt es nur sehr wenige negative Auswirkungen, die nicht behoben werden können. Das Schlimmste, was man also sagen kann, ist: „Wasserstoffperoxid kann eine Art Störenfried sein.“

Einer der negativen Effekte ist die Trübung. Die chemischen Eigenschaften von Wasserstoffperoxid können eine bleichende Wirkung haben. Daher können Menschen mit Böden, die mit Wachs oder Öl poliert oder mit Acryl- oder Urethanbeschichtung versiegelt sind, feststellen, dass die Anwendung von Wasserstoffperoxid die Oberfläche trüb und stumpf werden lässt – dies passiert jedoch sehr selten.

Wenn Sie Wasserstoffperoxid auf unbehandelte Böden auftragen, um Flecken von Haustieren, Lebensmitteln oder anderen Arten von Flecken zu entfernen, ist es möglich, dass auch ein Teil des umliegenden Parketts in den Prozess einbezogen wird. Das Ergebnis kann daher ein ungewollt aufgehellter Bereich des Parketts sein.

Eine trübe Oberfläche kann jedoch abgeschirmt und neu beschichtet werden, und gebleichtes Parkett kann gebeizt werden, um die Farbe des restlichen Parketts anzugleichen.

Ein weiterer negativer Aspekt ─ längere Einwirkung von Feuchtigkeit kann dazu führen, dass sich Parkett verzieht, verbeult, anhebt oder Wasserflecken bekommt. Feuchtigkeit kann sogar zu Schimmelbildung oder Holzfäule führen.

Obwohl Wasserstoffperoxid eine wässrige Substanz ist, ist es nicht notwendig, sehr viel davon auf den Boden aufzutragen. Wenn Sie in kleinen Abschnitten arbeiten, kann der Boden sauber und trocken sein, lange bevor die Feuchtigkeit Zeit hat, Schaden anzurichten.

Wenn es in der richtigen Konzentration und auf die richtige Weise verwendet wird, überwiegen die Vorteile der Verwendung von Wasserstoffperoxid zur Reinigung von Parkett gegenüber den Risiken.

Wie Sie Parkett mit Wasserstoffperoxid sauber machen

Wie Sie Parkett mit Wasserstoffperoxid reinigen

Zunächst müssen Sie entscheiden, ob Sie Ihr Parkett oder nur die Oberflächenschicht Ihres Bodens, z. B. Wachs, Öl oder Lack, reinigen wollen.

Manchmal muss nur die Oberflächenschicht des Bodens gereinigt werden. Dies ist normalerweise durch ein stumpfes, schmuddeliges oder abgenutztes Aussehen gekennzeichnet.

In anderen Fällen kann das Parkett selbst fleckig sein. Es gibt zu viele Arten und Ursachen von Flecken, um sie alle aufzulisten, aber Haustierurin ist eine der häufigeren Arten. Haustierurin zeichnet sich durch einen oder mehrere Bereiche aus, die geschwärzt sind. Dieses geschwärzte Aussehen zeigt in der Regel an, dass eine chemische Reaktion stattgefunden hat, bei der Harnsalze oder kristallisierter Urin mit dem Tannin des Parketts in Kontakt gekommen sind. Da in weicheren Parkettböden weniger Tannin vorhanden ist, kann der Fleck eine gräuliche Farbe haben.

Vorgehensweise beim Reinigen der Oberfläche eines fertigen Parkett-Bodens

Erstens: Was immer Sie tun, was immer Sie versuchen, testen Sie es an einer kleinen, unauffälligen Stelle.

Als nächstes sollten Sie daran denken, den Boden in Abschnitten zu reinigen.

Material zum Reinigen der Oberfläche eines fertigen Parkett-Bodens

  1. Wasserstoffperoxid in Reinigungsqualität (35 %),
  2. Sprühflasche,
  3. Mikrofasermopp und mehrere zusätzliche Moppköpfe,
  4. Parkett-Staubsauger mit Bodenzubehör-Aufsatz (Das ist ein flacher Aufsatz mit kleinen, winzigen Rollen und einem Fransen- oder Filzaufsatz an der Unterseite).

Außerdem benötigen Sie

  1. Eine Rolle Zellophan und
  2. Eine Rolle Papierhandtücher oder mehrere Frotteelappen.

Anleitung

  1. Saugen Sie mit dem Bodenzubehör den Boden ab. Achten Sie darauf, dass Sie nahe an die Fußleisten herankommen, um versteckten Staub und Schmutz zu entfernen.
  2. Mischen Sie eine Lösung aus ½ Tasse Peroxid und 2 Liter Wasser.
  3. Füllen Sie die leere Sprühflasche mit der Lösung und legen Sie den Rest beiseite.
  4. Sprühen Sie einen dünnen Film der Lösung auf den ersten Abschnitt des Bodens.
  5. Wischen Sie den Bereich mit Ihrem Mikrofasermopp trocken.
  6. Sprühen und wischen Sie den nächsten Abschnitt bis Sie fertig sind. Wenn Ihr Moppkopf zu nass wird, um den Boden zu trocknen, ersetzen Sie ihn durch einen frischen, trockenen.

So. Alles erledigt. Sie können sich gerne in den Kommentaren unten auf Ihr Recht auf Prahlerei berufen, mit Vorher-Nachher-Fotos, mit allem Drum und Dran.

Und was ist mit dem Rest der Lösung? Natürlich können Sie damit auch den Rest der Oberflächen in Ihrem Haus reinigen und desinfizieren!

Reinigung von unbehandeltem Parkett-Boden

Vorausgesetzt, Sie haben den Boden bis auf das rohe Parkett abgeschliffen, werden Sie froh sein, dass der schwierigste Teil der Arbeit hinter Ihnen liegt.

  1. Tränken Sie mehrere Lagen von Papiertüchern mit Wasserstoffperoxid.
  2. Legen Sie die Handtücher über den Fleck oder einen Teil davon.
  3. Legen Sie Zellophan über die Handtücher. Verwenden Sie etwas Schweres, um das Zellophan über den getränkten Handtüchern zu fixieren.
  4. Überprüfen Sie die Unterseite der Handtücher gelegentlich, um sicherzustellen, dass sie nicht zu sehr mit dem Fleck vollgesaugt sind, um ihn weiter zu absorbieren. Wenn dies der Fall ist, ersetzen Sie sie durch frische Tücher, die mit der Peroxidlösung getränkt wurden.
  5. Lassen Sie die Handtücher und das Zellophan bis zu acht (8) Stunden an Ort und Stelle.
  6. Entfernen Sie die Handtücher und wiederholen Sie den Vorgang für jeden zu reinigenden Abschnitt des Bodens oder Flecks.

Hinweis: Es ist nicht erforderlich, den gesamten achtstündigen Prozess abzuschließen, bevor Sie mit dem nächsten Abschnitt beginnen. Um mehrere Abschnitte oder einen ganzen Raum voller Abschnitte zu reinigen, kann die Arbeit in Phasen erfolgen.

Sobald der Boden vollständig getrocknet ist, muss er gebeizt werden, damit er mit der Farbe des restlichen Bodens übereinstimmt, bevor ein neuer Anstrich aufgetragen wird.

Wenn Sie sich bei der Farbanpassung oder bei einem der Arbeitsschritte unsicher sind, können Sie die Arbeit natürlich auch von einem professionellen Bodenbelagsexperten erledigen lassen.