Vinylboden Vorteile und Nachteile

Vinylboden hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Für viele öffentliche Einrichtungen, Betriebe und Privathaushalte ist er der optimale Bodenbelag. Die Vinylboden-Vorteile, was man beim Vinylboden Kaufen bedenken sollte und welche Nachteile Vinylboden hat, werden im Folgenden erläutert.

Vinylboden und seine Vorteile

Vinylboden hat viele Vorteile, er zeichnet sich vor allem durch seine unkomplizierte Handhabung und seine Vielfältigkeit aus. Die wichtigsten Vorteile von Vinylboden auf einen Blick:

Realistische, natürliche Optik

Einer der wichtigsten Vorteile von Vinylboden und einer der Gründe, warum er so beliebt ist: seine hochwertige Optik.

Er kommt unter anderem in Laminat-, Fliesen– und Natursteinoptik daher.

Oft günstiger, pflegeleichter und leichter zu verlegen als andere Böden, imitiert Vinylboden die Designs unterschiedlichster Bodenbeläge. Auf den ersten Blick ist teilweise nicht zu erkennen, dass es sich beispielsweise nicht um einen echten Holzboden, sondern um Vinylboden in Holzoptik handelt.

Pflegeleichtes, langlebiges Material

Bei der Beleuchtung der Vorteile und Nachteile von Vinylboden kommt man um eines nicht herum: Vinylboden ist gerade im Vergleich zu Teppich- und Holzböden besonders pflegeleicht. Der Bodenbelag ist feuchtigkeitsabweisend, kann somit feucht gewischt und auch im Badezimmer eingesetzt werden. Die robuste und widerstandsfähige Verarbeitung macht Vinylboden zu einem langlebigen Bodenbelag.

Geräuschdämmung und angenehmes Gehgefühl

Vinylboden ist ein weicher und elastischer Bodenbelag. Dadurch ist er automatisch leiser als Laminat oder Fliesen. Schritte werden auf dem Boden gedämpft, die Raumakustik insgesamt verbessert sich.

Gleichzeitig ist der weiche Bodenbelag angenehm für die Füße, kühlt nicht so sehr aus wie Fliesen und erzeugt somit ein komfortables Gehgefühl.

Für Allergiker geeignet

Vinylboden bereitet Allergikern keine Probleme. Anders als Teppichboden fängt Vinylboden wenig Hausstaubpartikel und Pollen auf und kann regelmäßig feucht gereinigt werden. Ein großer Pluspunkt für Allergiker.

Vielseitig einsetzbar

Vinylboden eignet sich für alle Räume, die einen strapazierfähigen, qualitativ hochwertigen und unkomplizierten Bodenbelag benötigen.

Dazu gehören zum Beispiel das Kinderzimmer, die Küche, das Wohn- und Esszimmer, der Eingangsbereich oder das Badezimmer. Auch für gewerbliche Räumlichkeiten ist Vinylboden eine gute Wahl.

Die Nachteile von Vinylboden

Die Vorteile von Vinylboden machen diesen Bodenbelag zu einem optimalen Allrounder für private Haushalte und Geschäftsräume. Bei der Auswahl des richtigen Bodens darf man jedoch auch die Nachteile von Vinylboden nicht außer Acht lassen.

Die folgenden Punkte sollte man im Hinterkopf behalten:

Der Preis

Die Preise von Vinylboden variieren. Hier kommt es auf den Vinylboden Hersteller, die Qualität und das gewünschte Vinylboden-Design an. Vinyl kann dabei teurer sein als beispielsweise Laminat und Teppich. Auch hier kommt es darauf an, wo und was gekauft wird. In den meisten Fällen lohnt es sich jedoch, in Vinylboden zu investieren. Die Langlebigkeit des Materials sorgt dafür, dass sich der Vinylboden Preis auf lange Sicht auszahlt.

Schwere Möbel können Druckstellen hinterlassen

Vinylboden ist ein weicher, nachgiebiger Bodenbelag. Dies sorgt für ein angenehmes Gehgefühl, kann jedoch auch Probleme verursachen. Schwere Möbelstücke wie das Bett, ein Schrank oder die Couch hinterlassen in einigen Fällen Druckstellen auf dem weichen Material.

Das passiert vor allem dann, wenn das Möbelstück über einen längeren Zeitraum hinweg an derselben Stelle steht und Füße aus festem Material wie Holz oder Kunststoff besitzt. Regelmäßiges Umstellen bzw. leichtes Verschieben der schweren Möbel reduziert das Entstehen von Druckstellen auf Vinylböden.

Das Entfernen

Vinylboden wird entweder schwimmend verlegt oder geklebt. Ein fest verklebter Vinylboden ist nur sehr schwer wieder zu entfernen. Wird der Boden beispielsweise in einer Mietwohnung vom Mieter selbst verlegt, sollte er auf keinen Fall geklebt werden.

Schwimmend verlegter Klick-Vinylboden ist hier deutlich im Vorteil. Ist klar, dass der Boden über viele Jahre hinweg genutzt werden soll, dann kann dieser natürlich auch geklebt werden. Besonders einfach funktioniert dies mit selbstklebendem Vinylboden.

Auf die Herkunft achten

Um die Weichheit und Flexibilität zu erreichen, verwenden die Hersteller Weichmacher. Außerdem sind je nach Design des Vinylbodens Farbstoffe enthalten. Laut EU-Richtlinien ist es den Herstellern verboten, gesundheitsschädliche Weichmacher zu verwenden. Prüfsiegel und weitere Zertifikate stellen sicher, dass es sich um einen gesundheitlich unbedenklichen Vinylboden handelt.

Die Vorteile und Nachteile von Vinylboden immer im Blick behalten

Vinylboden ist ein flexibler Bodenbelag. Die zahlreichen Vorteile von Vinylboden überzeugen und zeigen, dass sich das Material für private Haushalte und Geschäftsräume gleichermaßen eignet.

Vor der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Bodenbelag sollten jedoch auch die Nachteile von Vinylboden ausreichend beleuchtet werden. Während geprüfter Vinylboden zwar nicht gesundheitsschädlich ist, kann die Gefahr von Druckstellen auf dem weichen Boden für einige Menschen gegen das Material sprechen. Wer nach einem unkomplizierten, pflegeleichten und langlebigen Bodenbelag ist, der liegt mit Vinylboden genau richtig.

Last Updated on